Wie viel bewegst du dich im Alltag? Ertappst du dich dabei, dass du die Wichtigkeit der Bewegung verharmlost? Oder spürst du, dass du dich mehr bewegen solltest, aber so ganz überzeugt vom Nutzen bist du noch nicht.

 

Wie viel Bewegung ist sinnvoll?

Die WHO empfiehlt wöchentlich mindestens 150 Minuten eine körperliche Aktivität von moderater Intensität durchzuführen oder 75 Minuten körperliche Aktivität von höherer Intensität. Was das konkret bedeutet ist von deinem derzeitigen Trainingszustand abhängig. Hilfreich ist es, das Training in einzelne Einheiten zu verteilen, damit es für dich machbar ist.

Körperliche Aktivitäten müssen nicht zwangsläufig Übungen in Form eines Kraft, – Ausdauer oder Koordinationstrainings sein, sondern es kann sich dabei auch um alltägliche Aktivitäten wie Rasen mähen handeln.

Sollte es dir mal nicht gut gehen, empfehle ich dir auf deinen Körper zu achten und zugleich so viel zu tun, wie dir bekommt.

Aber nicht nur die Bewegung möchte ich erwähnen, sondern auch das Sitzen. Auch Aktivitäten im Sitzen oder das Spazierenfahren im Rollstuhl sind wertvolle Maßnahmen.

Aber warum eigentlich?

Positive Effekte von Sport und Bewegung im Allgemeinen

Bewegung tut gut. Das wissen wir.

Es aktiviert das Immunsystem, hebt die Stimmung, verbessert den Schlaf, stärkt die Knochen und das Herz- und Kreislaufsystem. Darüber hinaus gibt es einen positiven Einfluss auf die kognitiven Funktionen. Der Erhalt oder die Zunahme der Muskelmasse wird gefördert, das Gleichgewicht und die Koordination geschult. Nicht allein dadurch sinkt das Sturzrisiko.

Ein aktiver Lebensstil bedeutet aber auch, dass häufig der Bewegungsradius größer ist, mehr Menschen getroffen werden und Stress und Gefühle von Einsamkeit reduziert werden.

Besondere Effekte von Training bei Parkinson

Bei einer Parkinson-Erkrankung treten zusätzlich zu den obengenannten Effekten noch weitere Vorteile auf. Bei aktiven Parkinson-Erkrankten verläuft die Krankheit statistisch gesehen stabiler. Es kommt seltener zu Notfall-Aufnahmen im Krankenhaus. Die Lebensqualität ist im Vergleich zu anderen Erkrankten gesteigert, was sich leicht erklären lässt.

Besonders interessant ist, dass aktivere Parkinson-Erkrankte eine höhere Dopaminausschüttung haben. Sie haben auch mehr Kompensationsstrategien, um Bewegungen und Fähigkeiten besser auszuführen oder länger zu erhalten. Sie leben sozial integrierter und haben weniger und auch später Beeinträchtigungen.

Dadurch dass sie die Parkinson-Symptome besser kontrollieren können, die Lebensqualität und die sozialen Kontakte gestärkt sind, ist ihr Selbstwertgefühl höher.

Wie kann das alles?

Die Bewegung führt im Gehirn zu zwei Vorteilen. Einerseits spendet Bewegung Schutz vor dem neurodegenerativen Zerfall (Neuroprotektion). Das bedeutet, dass die Krankheit langsamer verläuft. Zum Anderen nutzt sie die Neuroplastizität, wodurch salopp gesagt mehr Möglichkeiten im Gehirn entstehen.

Bei all den genannten Vorteilen ist es verwunderlich, dass nicht mehr Erkrankte Bewegung bewusst nutzen. Es ist darüber hinaus noch nebenwirkungsarm.

Welche Vorteile kann Sport oder Bewegung dir bringen?

Es ist ganz nett zu betrachten, was Bewegung bringt. Aber im Grunde sind wir bequeme und doch recht egoistische Wesen. Ich persönlich hasse Sport und ohne, dass ich klar spüre, was es mir bringt, würde ich mich nicht bewegen. Meine Kurse und Trainings sind daher immer voll von nützlichen und effektiven Übungen. Dadurch können Erkrankte lockerer werden, Schmerzen lindern, wieder sicherer auf den Beinen werden, ihr Pensum finden.

Natürlich muss es auch machbar sein. Für mich persönlich habe ich irgendwann beschlossen, dass ich gar keinen Sport mache. Ich bewege mich nur und davon reichlich. Für meine Kunden suche ich die passenden Übungen und die richtige Dosis.

Wie ist das für Dich?

Wie könnte Dein Training aussehen?

Wenn Du jetzt etwas ratlos zurückbleibst, melde Dich gerne bei mir. Ich unterstütze Parkinson-Erkrankte dabei aktiv und glücklich zu leben. Dein erster Schritt ist, mit mir einen Termin zu vereinbaren. Dann unterhalten wir uns am Telefon oder in meinem Online-Kursraum über Dich, Deine Situation und Deine Möglichkeiten.

Bist Du interessiert?

Dann mache jetzt gleich einen Termin aus und werde fit trotz Parkinson

Silke