Du weißt gerade gar nicht, wo dir der Kopf steht. Du hast schon viel versucht, aber es hat sich nichts verändert. Oder du weißt gar nicht, wo du anfangen sollst.

Mit diesem Wohlfühlkurs unterstütze ich dich dabei, Ordnung in dein inneres Chaos zu bringen.

 

Fange ganz einfach mit einer Übung an, die dich auf den Boden zurückholt.

 

Schritt 1:

Schau dir dazu dieses Video an:

Komm zur Ruhe!

 

Schritt 2:

Wenn du zur Ruhe kommen bist, dann ist der ideale Zeitpunkt, sich die Situation genau anzuschauen.

Hier findest du Unterstützung dazu:

 

Schritt 3:

Damit sich wirklich etwas verändern kann, ist es sinnvoll, dass du dich mit deinen Wünschen verbindest.

Was wäre, wenn …

Jetzt hast du eine Übersicht, was du tun könntest. Vielen Betroffenen fehlt aber die Energie, wirklich etwas zu verändern.

 

Schritt 4:

Wie du deine Energie steigerst:

Wenn du deine Energie gesteigert hast, fällt es dir leichter, etwas Neues zu tun.

 

Schritt 5:

Du könntest zum Beispiel jetzt mit einer anderen Morgenroutine starten.

Im nächsten Video findest du Tipps hierzu und auch, was du sonst schon tun kannst, damit es dir besser geht.

 

Schritt 6:

Im sechsten Schritt möchte ich dich anregen, darüber nachzudenken, was du machst und was dir hilft. Es geht hier darum, dass du deinen Weg gehst. Dazu gibt es keine pauschalen Antworten. Hör auf dich und deinen Körper.

Machst du nun schon die wichtigsten Dinge in deinem Leben?

 

Schritt 7:

In nächsten Video erfährst du, wie es weiter geht. Du bekommst fünf handfeste Punkte, die dir in Zukunft helfen können.
1. Dein Glaube
2. Fahr die Energie hoch
3. Suche dir Verbündete
4. Schätze dich selbst mehr wert
5. Deine Überzeugung, dass es etwas bringt

Hast du noch Fragen oder Anregungen? Welches Thema beschäftigt dich zurzeit besonders?

Gerne kannst du mir unten auf der Seite deinen Kommentar hinterlassen.

Werde fit trotz Parkinson

Silke

Welche Ernährung bei Parkinson

„Was kann ich überhaupt essen?“, fragen sich viele Menschen, die unter der Parkinson-Krankheit leiden. Auf der einen Seite ist ein Symptom von Morbus Parkinson eine träge Verdauung. Und auf der anderen Seite soll die Aufnahme von Eiweiße zur Medikamenteneinnahme vermieden werden. Außerdem war da ja noch die Sache mit der[…]

Parkinson und Sport

Lange galten Medikamente als die Behandlung von Morbus Parkinson. Doch mittlerweile holen Sport und Bewegung auf. Das hat unterschiedliche Gründe: Kraft und Beweglichkeit werden trainiert, können so erhalten und oft sogar verbessert werden.Viele kognitive und physische Funktionen werden beim Sport abgerufen und damit bleiben alltägliche Aufgaben länger machbar.Beim Sport hat[…]

Wie ist das typische Gangbild bei Parkinson und was solltest du beachten

Wusstest du, dass Ärzte und andere Spezialisten Parkinson am Gangbild erkennen können? Wusstest du, dass einige Anzeichen für oder sogar gegen ein atypisches Parkinson-Syndrom sprechen? In diesem Beitrag möchte ich auf das typische Gangbild beim idiopathischen Parkinson-Syndrom und den atypischen Parkinson-Syndromen eingehen. Am Ende gebe ich dir Tipps, die dir[…]

Parkinson und Physiotherapie: Was empfehle ich?

Die Therapie oder Behandlung von Parkinson ist in erster Instanz medikamentös, oder? Was ist wichtig bei der Therapie von Parkinson? Kannst du mit Parkinson fit werden und bleiben? Geht das überhaupt? Die meisten Parkinson-Erkrankten starten nach der Diagnose oder auch schon um die Diagnose zu sichern mit Medikamenten. Lange galten[…]

Parkinson: Tipps zur medikamentösen Einstellung und dem Training

Bei Parkinson tauchen immer wieder Probleme und Zweifel im Bezug auf die medikamentöse Einstellung auf. Ein Hauptproblem ist, wo diese Einstellung vorgenommen werden kann. Der zweite Gedanke dabei ist aber, dass bevor es zu dieser Einstellung gekommen ist, nichts anderes möglich ist. Erst Klinik – dann Training! Oder? Eine gute[…]

Warum das Aufstehen üben wichtig ist bei Parkinson

Das Aufstehen ist eine zentrale Fähigkeit im Alltag. Der Tag beginnt mit dem Aufstehen. Aber auch durch den Tag weg, stehst Du häufig auf. Jeder kurze Weg startet, indem Du aufstehst. Das ist natürlich nicht nur bei Menschen, die unter der Parkinson-Erkrankung leiden so, sondern gilt grundsätzlich für jeden. Für[…]