Hast du dir schon ein klares Ziel gesetzt?

Schreibe es doch bitte unten in den Kommentar. Damit kann es jeder sehen und ich kann in einem nächsten Video oder Live-Training darauf eingehen. Du erhöhst grundsätzlich damit die Wahrscheinlichkeit, dass du dieses Ziel erreichen wirst.

Verbindlichkeit ist wichtig, um etwas zu tun, das uns schwerfällt. Die soziale Kontrolle unterstützt dich. Also rede mit vielen Menschen über dein Vorhaben. Sie werden dich erinnern und ermutigen. Vielleicht bekommst du so auch neue Ideen, wie du dein Ziel erreichen kannst. Oder plötzlich kommt aus irgendeiner Ecke völlig unerwartet Unterstützung.

Wenn du dir ein klares Ziel gesetzt hast, dann sollte es nun wirklich ans Umsetzen gehen. Vielleicht sind dir die Schritte klar, die du tun musst. Vielleicht fällt es dir jetzt genau wahnsinnig schwer, diese Schritte alleine zu tun. Vielleicht fehlt dir die Klarheit über die Schritte oder du zweifelst daran, ob es sich überhaupt lohnt.

 

Parkinson ist eine degenerative Veränderung. Diese kannst du bisher nicht stoppen. Aber du hast mit dem, was du tust, die Chance einen günstigen Einfluss auszuüben.

 

Warum möchtest du dein Ziel erreichen?

Hast du da schon mal drüber nachgedacht? Was ist dir wichtig? Was macht es wertvoll, wenn du dieses Ziel erreicht hättest?
Oder geht es nur darum, dass dein Verstand dir sagt, dass du es erreichen musst?

Dann spüre in diesem Augenblick einfach mal in dich hinein. Ist es tatsächlich so, dass nur dein Verstand dir sagt, dass du das jetzt tun solltest? Willst du es eigentlich gar nicht? Welche Stimme in dir ist dargegen? Was sagt sie wirklich?

Es kann sein, dass Angst dich daran hindert, aktiv zu werden. Oder der Dopamin-Mangel dich darin täuscht, dass es trotz der Anstrengung ein lohnenswertes Ziel sein könnte, wenn du z. B. besser laufen könntest. Aber das ist eine Täuschung. Dein inneres System will dich vor einer Veränderung schützen. Es möchte, dass alles so bleibt, wie bisher. Es mag keine Risiken. Es lief doch bisher alles, daher ist keine Notwendigkeit da, etwas zu verändern.

Oder doch?

Da gibt es dein Warum. Warum ist es lohnenswert und wichtig, dass du dich für dein Ziel einsetzt? Warum willst du es erreichen? Was wäre anschließend besser als jetzt?

 

Versuche dir darüber klar zu werden. Es hat einen Sinn deine Komfortzone zu verlassen. Aber die Über-Mutter in dir wird versuchen das zu verhindern. Und bei Parkinson ist die Über-Mutter wirklich gigantisch. Sie hat einen Assistenten: Deinen Dopamin-Mangel. Zu zweit sind sie wahnsinnig stark. Aber nur weil sie stark sind, heißt das nicht, dass die beiden recht haben.

  • Du kannst dein Ziel erreichen!
  • Du kannst dein Wohlbefinden steigern! 2
  • Du entscheidest, welchen Stimmen du zuhörst. Du entscheidest, woran du glaubst und was du tust.

Ich weiß, dass es alleine oft schwierig ist, aktiv zu werden oder auch zu wissen, was in deiner Situation hilfreich wäre. Das erlebe ich bei vielen Betroffenen, die sich an mich wenden. Gemeinsam ist es viel leichter, anzufangen und etwas zu ändern. Viele meiner Kunden gewinnen durch mich: Klarheit, mehr Energie und Zuversicht. Dabei lernen sie sich besser zu verstehen und mit Parkinson umzugehen. Plötzlich geht alles viel leichter. Gemeinsam.

Werde fit trotz Parkinson

Silke

10 Tipps bei Parkinson und Depression

Bei der Parkinson-Krankheit zeigen sich nicht nur motorische Symptome. Oft kommt es auch zu psychischen Symptomen wie Antriebslosigkeit und Depressionen. Bei Parkinson können Depressionen auch schon vor der Diagnose auftreten und zählen somit zu den Frühsymptomen der Parkinson-Erkrankung. Von Depressionen sind je nach Untersuchung sogar 25-40% der Parkinson-Erkrankten betroffen. Solltest[…]

Welche Ernährung bei Parkinson

„Was kann ich überhaupt essen?“, fragen sich viele Menschen, die unter der Parkinson-Krankheit leiden. Auf der einen Seite ist ein Symptom von Morbus Parkinson eine träge Verdauung. Und auf der anderen Seite soll die Aufnahme von Eiweiße zur Medikamenteneinnahme vermieden werden. Außerdem war da ja noch die Sache mit der[…]

Parkinson und Sport

Lange galten Medikamente als die Behandlung von Morbus Parkinson. Doch mittlerweile holen Sport und Bewegung auf. Das hat unterschiedliche Gründe: Kraft und Beweglichkeit werden trainiert, können so erhalten und oft sogar verbessert werden.Viele kognitive und physische Funktionen werden beim Sport abgerufen und damit bleiben alltägliche Aufgaben länger machbar.Beim Sport hat[…]